0 0

Top 10 Attraktionen auf Malta

Ein Fahrrad auf Malta mieten

Ihr wollt unbedingt einmal alle Attraktionen auf Malta hautnah erleben, wart aber noch nie zuvor hier und wisst demnach nicht, was ihr euch ansehen solltet? Ihr wollt Entspannung, Spaß und unberührte Natur? Dann solltet ihr euch auf jeden Fall diese top 10 Sehenswürdigkeiten auf Malta nicht entgehen lassen!

#1 Hauptstadt Valletta

Attraktionen auf Malta

Hauptstadt Valletta

Ihr könnt unmöglich auf Malta gewesen sein, ohne die majestätische Hauptstadt der Insel – Valletta – gesehen zu haben. Als ich die Insel bereiste, lag meine Unterkunft im Stadtteil Sliema. Von hier aus hatte man einen atemberaubenden Blick auf die alte und mächtige Fassade der Stadt, was besonders während der Sonnenuntergänge ein unvergessliches Bild kreiirte. Die meistens Hotels in dieser Region haben Zimmer mit Meerblick. Außerdem gibt es in Sliema ein großes Einkaufszentrum und einen kleinen Hafen, von dem aus täglich Boote nach Valletta, Gozo und zu den Comino Islands fahren.

Schon bei eurer Ankunft werdet ihr merken, dass Malta – obwohl es eine britische Kolonie war – Züge des Italienischen und Arabischen vorweist.

Die vielen, kleineren Bergstraßen führen fast alle zu einer der Hauptstraßen. Wenn ihr einmal genauer auf die Topografie der Stadt achtet, so wird euch der Einfluss der alten Römer bewusst. Auch die Sprache besteht aus einer Mischung von arabischen und italienischen Einflüssen.

Da es viele Attraktionen auf Malta gibt und die Insel daher ein beliebtes Reiseziel ist, dürft ihr nicht erwarten die einzigen Besucher auf der Insel zu sein. Ihr werdet schnell merken, dass die Straßen voll von Touristenläden und -attraktionen sind. Daher wird euch Malta nicht enttäuschen, solltet ihr in eurem Urlaub das Bedürfnis nach einer ausgewogenen Balance zwischen Kultur, Geschichte, Tradition und Shopping haben.

Besonders empfehlenswert ist es, die kleineren Straßen der Stadt zu erkunden. Genießt den grandiosen Ausblick auf den alten Hafen bei einem Spaziergang rund um die Befestigungsanlage. Wandert auf eurem Weg bergauf in Richtung der Upper Barakka Gardens. Diese alten Gärten sind ein Symbol der Stadt und bieten einen tollen Blick auf die drei kleineren Inseln die ebenfalls zu Malta gehören. Wenn ihr von den Gärten aus einmal nach unten schaut, könnt ihr die Kanonen entdecken, die früher jedes Mal abgefeuert wurden, wenn ein Schiff die Bucht durchquerte.

#2 Caravaggio: die Enthauptung von St. Johannes dem Täufer

Entspannt euch noch etwas im Schatten der Bäume und wenn euch wieder nach etwas Sightseeing zumute ist, findet euren Weg zurück zur Hauptstraße. Schlagt euren Weg in Richtung der St. John Co-Kathedrale ein. Diese Kathedrale zählt zu den bekanntesten Attraktionen auf Malta. Hier könnt ihr das famose Gemälde des berühmten italienischen Malers Caravaggio bewundern: die Enthauptung von St. Johannes dem Täufer.

Der Besuch der Kathedrale wird euch garantiert nicht enttäuschen. Die Hauptattraktion hier ist jedoch das Gemälde. Es wird euch auffallen, dass der Maler die Farben sehr bewusst ausgewählt hat. Caravaggio hat ein unangefochtenes Talent im Umgang mit hellen und dunklen Pinselmalereien und re-kreiirte somit detailgetreu das Drama auf den Gesichtern der Menschen, die bei der Enthauptung answesend waren. Leider ist es verboten, Fotos von den Gemälden zu machen. Doch ich verspreche euch, dass die Betrachtung des Gemäldes mit den eigenen Augen eine unvergessliche Erfahrung an sich ist. P.S.: Das Kunstwerk kann nur noch in eigener Person betrachtet werden, da es weltweit keine Fotos o.ä. mehr gibt!

Schaut euch nun auch noch den Rest der Kathedrale an – ihr werdet überrascht sein. In der Innenausstattung wird euch die viele Verwendung von Gold auffallen und jeder Raum ist den maltesischen Rittern gewidmet. Weitere Gemälde sowie geschickt eingebaute Statuen warten hier auf euch. Und das beste daran: ihr dürft sogar Fotos machen! Wer möchte kann sich auch einen Audioguide ausleihen, der helfen kann, die vielen Details der Kathedrale im Ganzen zu erfassen. Ich würde euch wenigstens einen Guide pro kleiner Gruppe empfehlen, da es euch schlicht und ergreifend dabei helfen wird, die vielen schönen Dinge die ihr betrachtet, zu verstehen.

Nach Beendigung eures Rundgangs vergesst nicht, euch auch noch das Fort St. Elmo anzusehen! Von dort aus habt ihr ebenfalls einen wundervollen Ausblick über einen weiten Teil der Insel und der Küste.

#3 Attraktionen auf Malta: die drei Städte

Schlagt nun euren Weg bergabwärts in Richtung Fährhafen ein. Jede Stadt liegt auf einer der drei Inseln Nahe der Hauptinsel Malta. Zwischen diesen Inseln lässt es sich leicht hin- und herreisen. Ich empfehle euch jedoch, die beiden Städte zu besuchen, die kürzlich durch eine Fußgängerbrücke miteinander verbunden wurden. Sie heißen Vittoriosa udn Senglea.

Die drei Städte sind eine Attraktion, die ihr auf keinen Fall auslassen solltet, da sie bis heute noch die Magie der alten Bauart vorweisen. Zudem sind sie relativ unbekannt unter den Touristen, weshalb man die Inseln in Ruhe und ohne Menschenmassen entdecken kann. Beide Hauptinseln sind auch sehr gut mit dem Fahrrad befahrbar und bieten die ideale Grundlage dafür, sich ein Fahrrad auszuleihen.

#4 Marsaxlokk: das Fischerdorf

Attraktionen auf Malta

Fischerdorf Marsaxlokk

Jeder, der Malta besucht, sollte dieses Fischerdorf gesehen haben. Bereits bei Ankunft und besonders an Tagen, an denen der Fischermarkt stattfindet, werdet ihr von dem Anblick der sich euch hier bietet erstaunt sein. Der kleine Hafen stellt die typischen maltesischen Boote, genannt „Luzzis“, zur Schau.

Hier seid ihr außerdem genau am richtigen Ort um einmal den heimischen, frisch gefischten Fisch zu kosten. Frischer Fisch ist zwar keine Sehenswürdigkeit, zählt aber dennoch zu den Attraktionen auf Malta. Die Restaurant, die sich an der Promenade aneinanderreihen sind meist relativ günstig und bieten einen tollen Ausblick auf’s Wasser. Frischen Fisch und dabei den Ausblick auf die vielen kleinen Luzzis zu genießen wird ein unvergessliches Erlebnis sein, versprochen! Die Boote sind sogar zu einem Wahrzeichen der Insel geworden und werden seit jeher in den strahlend bunten Farben Hellblau, Rot und Gelb verziert. Betrachtet man das Bug der Boote von Näherem, so kann man auf fast jedem Boot das Auge des Osiris erkennen. Der Legende zufolge vertreibt das göttliche Auge die bösen Geister, die die Schifffahrer kreuzen.

#5 Sliema, St. Julian’s und Paceville

Sliema ist die kommerziellste Gegend der Insel, weshalb es sich anbietet hier am späten Nachmittag oder Abend spazieren zu gehen. Sliema bietet seinen Besuchern ein Einkaufszentrum und Shops die viele der bekannten großen Marken verkaufen. Zudem gibt es hier viele Restaurant, Cafés und Bars von deren Terrassen aus man ebenfalls einen super Ausblick auf das Wasser und tolles Essen genießen kann.

Saint Julian’s unterscheidet sich im Grunde nicht sonderlich von Sliema. Dieser Teil der Insel ist relativ Nahe zur Hauptstadt bzw. Sliema gelegen und ist daher gut per Fahrrad oder öffentlicher Transportmittel zu erreichen. Fahrräder könnt ihr euch ganz einfach im Vorfeld hier buchen. Paceville befindet sich in der Nähe von St. Julian’s und ist bekannt für sein Nachtleben. Alle drei Orte sind im Sommer meist gut besucht, ein Ausflug hierher lohnt sich jedoch trotzdem.

#6 Mdina und Rabat

Auch Mdina zählt zu einer der interessantesten Attraktionen auf Malta. Diese Stadt ist bekannt als antike Hauptstadt der Insel, aus der Zeit bevor Valletta zur Hauptstadt gewählt wurde. Der Grund hierfür ist eifnach: Die Malteser brauchten eine strategisch günstig gelegene Stadt zur Verteidigung. Da Mdina auf einem Fels errichtet wurde war es möglich, die Feinde frühzeitig zu erspähen. Heute kann man von den Stadtmauern aus den Ausblick auf Teile der Insel und das Meer genießen. Die Stadt wird auch die „stille Stadt“ genannt. Das rührt daher, dass Friede hier die vorherrschende Atmosphäre war. Durch seine wachsende Berühmtheit hat es leider an seiner natürlichen Ruhe verloren, nur manchmal, in den weniger warmen Monaten, kann man die Stille der Straßen noch genießen. Ich empfehle sehr, mti der Straßenbahn nach Mdina zu fahren. Die Bahn führt durch die gesamte Stadt und man kann sich von unterwegs leicht merken, an welche Orte man nochmal mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß zurückkehren will.

Die ehemalige Hauptstadt besteht aus zwei Stadtteilen: der obere Teil is Mdina und der untere Teil wird Rabat genannt. Rabat bildet sich aus mehreren kleinen Ortschaften zusammen, die alle um das Fort herum angesiedelt sind. Während eurer Reise mit der Straßenbahn könnt ihr aus dem Fenster heraus die vielen kleinen und hübsch geschmückten Balkone („Galerijas“) bewundern, die so typisch für diese Region sind. Zurück in Medina, schnappt euch eure Fahrräder, falls ihr welche geliehen habt, und macht euch auf den Weg zu den Katakomben und der St. Agata Crypt. Vermutlich habt ihr diese beiden Attraktionen bereits während der Bahnfahrt erspäht. Nichtsdestotrotz solltet ihr beiden einen gesonderten Besuch abstatten.

Innen werdet ihr so manche gut-erhaltene historische Arteffackten zu sehen bekommen. Zusätzlich könnt ihr in den Katakomben die Veränderungen, die die Zeit mit sich gebracht haben, entdecken. Der Altar befand sich zur Zeit des alten Christentums in der Mitte des Zentrums. Um den Altar herum waren die Gräber angesammelt. Um die Katakomben ranken sich auch viele Legenden und Mythen und es ist einjedem selbst überlassen diesen zu trauen. Manche davon ´basieren aus geschichtlichen Überlieferungen, andere sind erfundene Darstellungen die später berühmt geworden sind. Aber wer kann das schon so genau auseinanderhalten?

#7 Insel Gozo

Während eures Aufenthalts auf Malta solltet ihr auch auf jeden Fall einen Tagesausflug zur Nachbarsinsel Gozo miteingeplant werden. Ich empfehle euch, keines der großen Fährboote zu wählen, die pro Tag hunderte von Touristen auf die Insel fahren. Auf diesen Booten werdet ihr euch Seite and Seite mit vielen anderen wiederfinden, was den Aufenthalt vielleicht etwas weniger besonders erscheinen lässt. Die Preise für einen Ausflug auf kleineren Booten sind zwar etwas teurer, lohnen sich aber dennoch. Dies hängt aber natürlich ganz von eurem Budget und euren Präferenzen ab.

Attraktionen auf Malta

Tauchen auf Gozo

Wer sich gerne in der Natur entspannen will, ist hier richtig aufgehoben. Neben Faulenzen kann man hier auch sehr gut tauchen und schnorcheln. Doch auch für diejenigen, die Geschitsbegeistert sind bietet Gozo eine Menge: Hier könnt ihr Tempel und antike Städte vorfinden, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Natürlich könnt ihr die Insel mit dem Auto erkunden. Das Team von BimBimBikes empfiehlt euch jedoch ein Fahrrad zu mieten. Damit entkommt ihr dem Stadtverkehr, seid flexibler und tut der Umwelt etwas Gutes.

Dort angekommen solltet ihr auf jeden Fall eine kleiner Wanderung durch Victoria, die Hauptstadt der Insel, unternehmen. Auch Victoria ist eine der vielen sehenswerten Attraktionen auf Malta. Die Stadt ist von Stadtmauern, dem „Kastell“, umrundet. Lasst euch von der Schönheit der Natur mitreißen und ergattert das eine oder andere tolle Foto. Danach schnappt euch eure Räder und fahrt in Richtung Dweijra Bay. Die Form dieser Bucht ähnelt der einer Mondsichel – der perfekte Ort zum relaxxen.

#8 Rambla Bay

Seid auch ihr Game of Thrones erlegen und verpasst niemals eine Folge? Auch für Game of Thrones-Begeisterte gibt es einige Attraktionen auf Malta. Eine davon ist Rambla Bay. Hier könnt ihr live den Strand entdecken, an dem die Hochzeit von Daenerys Tagaryen, Muttter der Drachen, und Drogo gefilmt wurde. Die Sandkörner hier sind klein und rot, was der Bucht einen außergewöhnlichen Anblick verschafft. Durch sein spezielles Aussehen ist die Bucht also nicht nur für Game of Thrones Fans geeignet.

#9 Comino: der Kalksteinfelsen-Juwel

Comino ist ein kleiner Kalksteinfelsen-Juwel der Malta mit Gozo verbindet. Von hier aus könnt ihr mit dem Boot zur berühmten Blauen Lagune fahren. Diese Bucht liegt zwischen dem westlichen Ende der Insel und einer unbewohnten, gleichnamigen Insel. Seid ihr dazu bereit, in das strahlend blaue Wasser zu springen? Stattet euch mit einer Schwimmbrille aus und taucht zum Grund hinab. Hier wird euch der weiße Sand auffallen. Jedoch rate ich euch, die Bucht nicht während der Hauptstunden (zwischen 10 Uhr und 16 Uhr) zu betreten, da gerade dann besonders viele Touristen die Bucht besuchen.

Attraktionen auf Malta

Ehemaliges Azure Window

#10 Azure Window

Das „Azure Window“ ist ein weiterer Ort den ihr auf jeden Fall besucht haben solltet und war eine der berühmtesten Attraktionen auf Malta. Leider brach es unter einem Sturm im März 2017 zusammen, sodass die ursprüngliche Form des Fensters nicht mehr anzuschauen ist. Nichtsdestotrotz solltet ihr euch die Stelle ansehen, denn hier stand einmal ein historisches Werk, reich an Bedeutung.

Hat euch der Artikel gefallen oder habt ihr Anmerkungen? Wollt ihr eine eurer spannenden Geschichten hier veröffentlicht sehen oder fallen euch noch weitere Attraktionen auf Malta ein die hier nicht aufgelistet sind? Schreibt uns an info@bimbimbikes.com

Liket uns auf Facebook um von mehr spannenden Abenteuern zu lesen.

 

 

Ein Fahrrad auf Malta mieten

Sara

 

Sara Pacioselli hat Malta für uns besucht.

Spread the love
0 0