0 0

Reise nach Venedig | Insidertipps von Marco

Ein Fahrrad in Venedig mieten

Reise nach Venedig

Indertipps von Marco

Heute haben wir Marco getroffen, einen Italiener der uns seine Insidertipps für eine Reise nach Venedig verraten hat. Macht euch auf ein paar tolle Tipps gefasst, wie eure Reise nach Venedig zu einem ganz besonderen Erlebnis wird!

Hi, Marco! Erzähl uns doch etwas von dir.

Den Großteil meiner Zeit verbringe ich mit studieren, Freundetreffen oder Sport. Ich liebe es, Fußball zu spielen oder Skifahren zu gehen.

Stell dir vor, dass ein Freund, der etwas weiter weg wohnt, eine Reise nach Venedig plant. Welche Orte würdest du ihm auf jeden Fall empfehlen?

Hier einmal eine kurze Liste, die euch als Anhaltspunkt dienen kann:

#1 Piazza San Marco: Esst oder trinkt hier jedoch nichts, da es sehr teuer ist.

#2 Der Turm auf der Piazza San Marco: Es kostet nicht viel und ihr könnt den atemberaubenden Ausblick auf eine der tollsten Städte Europas genießen.

#3 Doge Palast: Auf jeden Fall eine interessante Sehenswürdigkeit – seht es euch an.

#4 Guggenheim: Ein Muss für jeden Kunstliebhaber.

#5 Rialto Brücke: Eine der spektakulärsten Brücken weltweit.

#6 Fondamenta Nove: Das kommerzielle Zentrum mit vielen Shops, Restaurants und Bars.

#7 Die Inseln Burano und Murano: Wusstet ihr, dass Venedig auch für seine Glasskunst berühmt ist?

#8 Napoleonischer Garten: Wer den ganzen Tag auf en Beinen war, kann sich hier in Ruhe entspannen. Meistens ist es hier sehr ruhig.

Wo können wir dich in deiner Stadt oft wiederfinden und warum?

Das ist dann wohl eine typisch traditionelle italienische „Locanda“, genannt alRemer. Hier gibt es guten Wein und leckere Speisen. Täglich von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr findet die Happy Hour statt und eine Menge Leute tummeln sich hier.

Jeden Mittwoch finden sich die Studenten im Campo Santa Margherita wieder um „Spritz“, einen typisch italienischen Aperitif, zu trinken. Während der Frühlings- und Herbstsemester ist es hier oft sehr voll.

Welcher Ort ist in Venedig eher weniger besucht und warum ist das eher schade?

Oftmals verbringen die Touristen den Großteil ihrer Zeit bei den Hauptattraktionen wie z.B. dem Piazza San Marco und der Rialto Brücke. Den Napoleonischen Garten lassen dabei viele aus, dabei ist des ein so wundervoller Ort zum Entspannen. Bevor man den garten betritt kann man außerdem ein Eis bei „Pinguini“ genießen, dessen Café sich direkt vor dem Garten befindet. Außerdem soltle man sich unbedingt ein kleines Boot mieten und die kleineren Inseln rund um Venedig besuchen. Dazu zählt z.B. Burgondola, etwas teurer aber mal ehrlich, Einzigartigkeit hat keinen Preis, richtig?

Gibt es noch etwas anderes, dass du unseren Lesern für ihre Reise nach Venedig mit auf den Weg geben möchtest?

Wer auf der Ssuche nach etwas Romantik ist, sollte die Rialto Brücke bei Nacht besuchen. Hier in der Nähe gibt es viele Restaurants in denen man lecker und typisch italienisch essen gehen (besonders der Fisch ist hier empfehlenswert) und bei einem Glas Wein die Stimmen der sich unterhaltenden Italiener in der Abenddämmerung genießen kann. Natürlich ist auch der Ausblick auf den Kanal Grande unbezahlbar.

 

Ein Fahrrad in Venedig mieten

Spread the love
0 0