0 0

3 legendäre Tour de France Anstiege (die du auch fahren solltest!)

Miete ein Fahrrad in Frankreich!

Der heutige Artikel wurde von Epic Road Rides geschrieben, der Reise-Webseite für Rennradfahrer. Ihre Plattform bietet kostenlose, ehrliche, und zuverlässige Informationen über die weltbesten Reiseziele für Radfahrer.

Die Tour de France ist das größte Radrennen der Welt. In ein paar Wochen werden Millionen von Menschen den Profis zusehen wie sie gewaltige Anstiege mit einem spektakulären Panorama bezwingen. Hier geben wir dir alle Informationen zu diesen Strecken und sagen dir wie auch du sie fahren kannst!

 

Cormet de Roselend: Etappe 11

Der Cormet de Roselend ist einer der schönsten Anstiege der Tour de France.

Diese Strecke wurde zum ersten Mal in 1979 gefahren und war seitdem immer wieder Teil der Tour, meistens von Beaufort aus. Auch dieses Jahr wird von dieser Seite aus am Lac du Roseland vorbeigefahren, um dann Richtung Bourg Saint Maurice abzusteigen.

Wenn du hier selbst fahren willst, pass im Mittelteil des Abstiegs auf. Während der Tour in 1996 verbremste sich Johan Bruyneel in der Anfahrt auf eine enge Linkskurve und schoss über den Straßenrand hinaus. Fernsehzuschauer aus der ganzen Welt fürchteten das Schlimmste. Glücklicherweise sah man ihn kurz darauf durch die Bäume die ihn gerettet hatten zurückklettern.

Alles was du wissen musst um diese Strecke selbst zu meistern, findest du in diesem Cormet de Roselend Guide.

 

 

Alpe d’Huez: Etappe 12

Alpe d’Huez ist wahrscheinlicher einer der bekanntesten Berge der Tour de France. Die sehr steilen 21 Kurven werden den meisten Zuschauern der Tour bekannt sein. Aber erst wenn man die Straße selbst erlebt, realisiert man wie anstrengend es wirklich ist 14km mit durchschnittlich 8% Steigung zu fahren.

Es ist also keine Überraschung dass Etappen die den Alpe d’Huez enthalten oft zu den wichtigsten der Tour de France gehören.

Der Alpe d’Huez ist ein Muss für jeden ambitionierten Radfahrer. Guck dir diesen Guide für den Alpe d’Huez an, um alles zu erfahren was es über diese Etappe zu wissen gibt!

 

 

 

 

Col du Tourmalet: Etappe 19

Der Col du Tourmalet ist der höchste asphaltierte Pass durch die französischen Pyrenäen. Er ist einer der berühmtesten Anstiege der Tour de France und war schon öfter Teil des Rennens als jeder andere Pass. Erstmalig war er 1910 enthalten, um danach etwa 80 weitere Male eine der Etappen auszumachen.

Egal von welcher Seite du startest, der Col du Tourmalet ist ein Biest. Von Luz Saint Saveur sind es etwa 19 km mit einer durchschnittlichen Steigung von 7,5%. Von Sainte Marie de Campan fährt man etwa 17 km, bei ähnlicher Steigung.

Während der Tour de France im Jahr 1913 reparierte der Franzose Eugène Christophe in der Schmiede in Sainte Marie de Campan seine gebrochene Gabel. Er lief 14 km weit in den Ort und arbeitete dann fast 4 Stunden an seinem Fahrrad. Leider wurde er disqualifiziert. Zu dieser Zeit war das Rennen eine Ein-Mann Veranstaltung ohne jegliche Hilfe für die Fahrer. Während Christophe zwar die Arbeit selbst machte, bediente der Lehrling des Schmieds unerlaubterweise das Gebläse für das Feuer. Wie sich die Zeiten geändert haben!

Wegen heftigem Schneefalls ist der Col du Tourmalet meistens zwischen Anfang November und Ende Mai geschlossen. Für solche und viele weitere Tipps und Informationen zu einem der schönsten Pässe Frankreichs, guck dir diesen Guide für die Pyrenäen und den Tourmalet an.

Wir hoffen dass dich dieser Artikel dazu inspiriert diese Strecken selbst zu fahren!Vielen Dank an Epic Road Rides für den Artikel!

 

Miete ein Fahrrad in Frankreich!

0 0